StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

 

 Kleines Ein-mal-eins der Drachenkunde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Cyartec
Spielleitung
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 30.08.12

BeitragThema: Kleines Ein-mal-eins der Drachenkunde   Mi Sep 05, 2012 5:52 pm

ALLGEMEINES

Drachen leben überall in Tar'Mael. Es gibt große und kleine, harmlose und gefährliche, welche in allen Regenbogenfarben und in allen Farben der Erde. Entsprechend schwer ist es, diese Art zu definieren - in den folgenden Abschnitten findet ihr bedauernswerterweise nur die einen Bruchteil der Informationen, die es zu überliefern gilt - wer mehr über eine spezielle Drachenart herausfinden will, sollte einen Blick ins Lexikon erklärungsbedürftiger Wunder, Lebewesen und Phänomene werfen.

EINTEILUNG

So unterschiedlich Drachen sein können, es scheint doch einige bestimmte Regelungen zu geben, die es uns ermöglichen zumindest eine grobe Einteilung durchzuführen. Drachen fühlen sich nämlich je nach ihrem Lebensraum zu unterschiedlichen Naturelementen hingezogen. Das ist rein evolutionstechnisch bedingt - eine Anpassung an ein gewisses Verbreitungsgebiet und die Lebensumstände darin!
Ein gutes Beispiel dafür wären die Lavaströmlinge in den vulkangespickten Ferrox-Bergen, deren Haut so hitzeresistent ist, dass sie in der Lava schwimmen können wie Fische im Wasser. Man könnte noch beliebig viele weitere Beispiele aufzählen, doch die Aussage sollte klar sein.
Innerhalb eines Verbreitungsgebietes leben oft mehrere Drachenarten, die man nach Rassen unterscheiden kann. So teilen sich die kleinen Lavaströmlinge ihre Vulkane mit den gigantischen Kohlschuppen, die das schwarze Lavagestein imitieren, um Beute zu machen.

Eine Liste der derzeit bekannten Rassen findet sich übrigens ebenfalls im Lexikon

ERSCHEINUNGSBILD

Da nun alle Drachen ungleich sind, ist es schwer, dieser Überschrift gerecht zu werden. Viele Drachen haben Fügel, viele haben Schuppen, manche zwei Beine, manche vier. Ein paar Dinge sind ihnen allen jedoch gemein: Der grobe anatomische Aufbau und die inneren Organe sind bei allen Drachen auf dieselbe Weise gebaut, des weiteren haben sie alle einen Schwanz, Zähne, Krallen und eine ledrige, reptilienartige Haut(komponente).
Der kleinste Drache, der je in Tar'Mael gesehen wurde, war ein Zwerg-Dornschwanz, mit einer Flügelspannweite von 5 Zentimetern.
Der größte Drache, dessen Anwesenheit dokumtiert wurde, war ein Felsträumer, auf dessen Rücken einige Artgenossen fälschlicherweise eine Stadt zu errichten begonnen hatten, während er schlief.
Die meisten Drachen jedoch, die sich beim Konzil von Zrutoir für den Krieg entschlossen haben, besitzen eine Schulterhöhe von 1 - 4 Metern und eine Flügelspannweite je nach Rasse.

VERHALTEN

Die meisten Drachenarten zeigen sehr starkes Territorialverhalten, bei dem sie ihr Revier teilweise aggressiv gegen andere Drachen (der selbsen Rasse oder auch allgemein) verteidigen. Von Rasse zu Rasse gibt es Unterschiede in der Lebensweise: Während viele große Drachen einzelgängerisch leben gibt es auch Arten, die im Familienverband, in Gruppen odr sogar Schwärmen leben, wie es bei den kleinsten Vertretern häufiger vorkommt.
Drachen werden - je nach endgültiger Größe - zwischen dem 150. und dem 400. Lebensjahr zeugungsfähig. Je größer der Drache, desto länger braucht der Körper, die geforderte Menge Hormone zu produzieren.
Viele Drachenarten pflegen die Tradition des Werbens um ein Weibchen, wobei das bei weniger intelligenten Rassen durch körperliche Merkmale und bei mit höherer Intelligenz gesegneten Arten durch Charme passiert.
Interessant anzumerken ist, dass Drachen sich bei der Fortpflanzung keinesfalls nur auf ihre Rasse beschränken, sondern prinzipiell alle größenmäßig kompatiblen Drachen sich fortpflanzen können. Durch diese ständige Mischung des Genpools erhalten die Drachengene warscheinlich ihre Stärke.
Drachenweibchen bilden ein bis drei Eier in ihrer Gebärmutter aus, die so lange getragen werden, wie es braucht, damit sie die typische feste Schale entwickelt haben. Anschließend bringt das Weibchen die Eier zur Welt, beförtdert sie an einen sicheren Ort ihrer Wahl und hält sie mit Körperwärme und/oder Feuer warm, bis die Jungtiere schlüpfen. Ob und wie der Vater dabei eine Rolle spielt, ist rassenabhängig, ebenso wie die Erziehung der Kleinen nach dem Schlüpfen.

ERNÄHRUNG

Alle Drachen sind Fleischfresser. Sie jagen Tiere, die ihrer Größenordnung und ihren Möglichkeiten entsprechen. Jede Rasse hat eigene, sehr spezialle Jagdmethoden, die durch ihre Fähigkeiten bestimmt werden.
Die größte Population an Beutetieren in Tar'Mael stellen Schafe, Ziegen, Kühe, Pferde, Hasen, Hirsche und andere Huftiere dar.

Dies sind alle Informationen, die allgemeingültig auf die Drachen von Tar'Mael zutreffen. Sollten dem geehrten Leser noch Fragen oder wunderbarerweise Ergänzungen in den Sinn kommen, steht es ihm frei sich an Gawain zu wenden, oder einen Blick ins viel gepriesene Lexikon zu werfen. Fliegt hoch, meine Freunde!


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://endless-fortune.forumieren.com
 

Kleines Ein-mal-eins der Drachenkunde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Ein kleines verlassenes Haus in Alabasta
» Ich werde ihr trotzdem etwas Kleines schenken
» ⇝ Mystische Wesen…und ich soll eins davon sein?!
» Omega Eins: ein Kurzabriss
» [Erledigt] Vollstrecker Eins / Jumpmaster 5000 Erweiterung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Endless Fortune ::  :: » Informationen «-